STADTBAD LEIPZIG

1912 begann der Bau in der Eutritzscher Straße nach Plänen von Otto Wilhelm Scharenberg. Die Bauplastik ging auf Entwürfe von Mathieu Molitor zurück.Die zunächst als Nordbad bezeichnete Einrichtung wurde am 15. Juli 1916 in Betrieb genommen.

Nach dem Zweiten Weltkrieg konnte das Bad wieder in Betrieb genommen werden. In den 1980er-Jahren gab es umfangreiche Restaurierungenhauptsächlich im Inneren des Gebäudes. Dennoch musste das Stadtbad wegen baulicher Mängel im Juli 2004 schließen. Ein Vermarktungsversuchim Jahr 2007 fand keinen Investor. Mit Mitteln des Bundes aus dem Konjunkturpaket II erfolgte von 2010 bis 2012 die energetische Dachsanierung einschließlich der Gewölbedecken.

Stadtbad LeipzigStadtbad LeipzigStadtbad LeipzigStadtbad LeipzigStadtbad LeipzigStadtbad LeipzigStadtbad LeipzigStadtbad LeipzigStadtbad LeipzigStadtbad LeipzigStadtbad LeipzigStadtbad LeipzigStadtbad LeipzigStadtbad LeipzigStadtbad LeipzigStadtbad LeipzigStadtbad LeipzigStadtbad LeipzigStadtbad LeipzigStadtbad LeipzigStadtbad LeipzigStadtbad LeipzigStadtbad LeipzigStadtbad LeipzigStadtbad LeipzigStadtbad LeipzigStadtbad LeipzigStadtbad LeipzigStadtbad LeipzigStadtbad Leipzig

Gegen den weiteren Verfall haben die Kommunalen Wasserwerke Leipzig 2006 eine Förderstiftung ins Leben gerufen, die sich für die Sanierungund Wiederbelebung des Bades einsetzt. Es werden sporadisch Veranstaltungen verschiedener Art in Teilen des Gebäudes durchgeführt.Seit dem 1. März 2013 besteht zwischen der Stadt Leipzig und der Förderstiftung ein unbefristetes Mietverhältnis.
Die Privatisierungsabsicht besteht weiterhin, wobei allerdings ein Weiterbetrieb als Stadtbad oder eine badähnliche Nutzung zur Bedingung gemacht wird.

Seite „Stadtbad (Leipzig)“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 25. März 2015, 10:30 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Stadtbad_(Leipzig)&oldid=140256897 (Abgerufen: 3. April 2015, 14:38 UTC)